Ladykickers unterliegen dem FFC III zuhause mit 1:3

In einem Spiel auf Augenhöhe fand das Geschehen in der Hauptsache im Mittelfeld statt. Der gut funktionierenden Spielweise des Gegners konnten die Hausherrinnen mit Kampf, Einsatzwillen und guten Spielzügen einiges entgegensetzen.

Nach 10 Minuten fanden die Offenbacherinnen richtig ins Spiel und setzen einige Nadelstiche nach vorne, konnten aber die Angriffe nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor bringen.

Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Selbstbewusst starteten die Gastgeberinnen in Durchgang 2 und hatten gleich zu Wiederbeginn eine Tormöglichkeit. Im direkten Gegenzug nutzen die Frankfurterinnen einen Abstimmungsfehler der Abwehr aus und gingen in der 49. Minute in Führung.

Vom Rückstand unbeeindruckt versuchten die Ladykickers immer wieder Akzente zu setzen, doch bereits in der 55. Minute erhöhten die Gäste, erneut begünstigt durch individuelle Fehler, auf 2:0.

Jetzt spürte man, dass sich die OFC‘lerinnen nicht unter Wert schlagen lassen wollten. Mit gut herausgespielten Spielzügen entwickelten die Hausherrinnen deutlich mehr Druck nach vorne und antworteten in der 60. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 1:2.

Von nun an spielte fast nur noch der OFC. Aufgrund guter Kombinationen, schnellem Umschaltspiel und Vertrauen in die eigenen Stärken, lag der Ausgleich in der Luft.

In der 70. Minute machte man es den Gästen aber leider erneut zu einfach und musste das dritte Gegentor zum 1:3 Endstand hinnehmen, konnte man auch in den noch 20 zu spielenden Minuten, am Resultat nichts mehr ändern.

„Meine Mannschaft hätte heute ein Unentschieden verdient gehabt. Wir haben mit viel Mut und Engagement gespielt aber leider wurden die wenigen Fehler, die wir gemacht haben, vom FFC eiskalt ausgenutzt. Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn wir an diese Leistung anknüpfen, werden wir in Kürze auch wieder dreifach punkten“, kommentierte OFC Trainer Kienle nach Spielende.

Für den OFC dabei:
Selina, Mine, Katrin, Nora, Janina, Aylin, Sarah, Toni, Roxi, Chanti, Tamara, Asrun, Madi, Ade, Anita, Melani;