OFC FRAUEN 1 TROTZ AUFHOLJAGD PUNKTELOS

Es gibt Spiele, da weiß man kaum, was man dazu sagen soll. Heute war es ein solches Spiel. Über die gesamten 90 Minuten waren die Ladykickers die bessere, weil Spiel bestimmende Mannschaft. Die Trainervorgaben, über die Außen zu kommen wurden gut umgesetzt, die Mannschaft ist viel gelaufen und hat miteinander gespielt. Doch leider haben heute die individuellen Fehler überwogen.

In der 15. Minute nutzten die Gastgeberinnen den ersten dieser individuellen Fehler aus und gingen mit 1:0 in Führung. Kaum hatte man sich wieder gefangen, führte der nächste Fehler in der 19. Spielminute gar zum 2:0.

Jetzt kam die stärkste Phase der OFC Frauen, denn das Ergebnis spiegelte nicht den Spielverlauf wieder.

Die eingewechselte Katrin Wenski konnte in der 33. Minute nach Ecke von Tamara Repp den Anschlusstreffer erzielen, ehe Chantal Staffen nach toller Vorarbeit von Vanessa Jakobs den Ausgleich erzielte.

Pause. Die Dinge, die es noch zu verbessern galt, wurden angesprochen und man war sich einig, dass Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Gesagt getan. In der 55. Spielminute war es Adelina Zekaj, die nach erneut hervorragender Vorarbeit von Vanessa Jakobs den 2:3 Führungstreffer für die Gäste erzielte.

In der Folgezeit vergaß die Mannschaft allerdings, diese Leistung fortzusetzen und so ermöglichte ein weiterer persönlicher Fehler den 3:3 Ausgleichstreffer in der 78. Minute. Es wurde nun nicht mehr über die Außen gespielt, stattdessen versuchte man es mit dem Kopf durch die Wand. Ausserdem begannenn nun die Nerven zu flattern.

So kam es, wie es im Fußball nur allzu oft kommt. Mit dem einzigen, selbst herausgespielten Tor, gingen die Hausherrinnen in der 80. Spielminute erneut in Führung und sorgten so für einen Endstand, den der Spielverlauf nicht hätte vermuten lassen.

„Diese Niederlage ist ärgerlich und total unnötig. Wir waren in einigen Situationen nicht konzentriert und vor allem nicht clever. Auch wenn es phasenweise die bisher beste Saisonleistung war, überschatten die individuellen Fehler dieses Spiel“ ärgerte sich OFC Coach Timo Kienle nach Spielende.

Für den OFC spielten:
Melani Mustafic, Tamara Repp, Nora Rechenbach, Roxi Gavrila, Jasmin Walter, Madeleine Wurzel (25. Katrin Wenski), Lisa Colella, Chantal Staffen, Vanessa Jakobs, Adelina Zekaj (69. Anita Galovic), Mellissa Veloso da Silva (55. Samantha Zalewska)