U10 MÄDELS STARTEN MIT SIEG NACH SPIELPAUSE

SV 1921 Erbenheim : OFC U10 Girly Kickers 1:6 (0:5)

Nach längerer Pause stand nun das nächste lang ersehnte Pflichtspiel an. In den vergangen Wochen konnte das Team hart an Taktik und individuellen Fähigkeiten arbeiten um perfekt vorbereitet zu sein.

Die anstrengenden Trainingseinheiten zahlten sich aus, denn bereits nach 20 Minuten konnte Vivien ihr Team mit einem Viererpack deutlich in Führung schießen. Kurz vor der Pause gelang es Johanna nach toller Vorarbeit von Giuliana noch einen drauf zu setzen.

Auch in Halbzeit zwei wollte man weiter angreifen und Tore erzielen, doch was in der ersten Halbzeit so reibungslos verlief, wurde mit zunehmender Spieldauer immer schwieriger. Zwar konnte Vivien nach geschickt herausgespielter Vorarbeit von Dalia das 6:0 besiegeln, weitere Tore wurden den jüngsten Mädels des OFC jedoch verwehrt. Kurz vor Schluss gelang den heimischen Mädels noch der Anschlusstreffer. Schlussendlich gewinnen die Mädels ihr erstes Spiel nach der Spielpause deutlich mit 6:1.

Trainerin Tamara Repp:
„Meine Mädels wollten ab der ersten Minute den Sieg und das haben wir in unserem Spiel gezeigt, obwohl gegen Ende die Luft ein wenig raus war vor allem in der Offensive. Unsere Abwehr hat heute super Arbeit geleistet und kaum Angriffe zugelassen. Alles in allem ein gelungenes Spiel mit einem klasse Endergebnis.”

Für den OFC spielten: Lilith, Kornelia, Giuliana, Amelie, Vivien, Dalia, Emelie, Johanna und Isabella

GIRLY KICKERS IM LETZTEN AUSWÄRTSSPIEL MIT TORREGEN

Oberursel II :OFC U10 Girly Kickers 1:9 (0:8)

Nach der tollen Vorstellung gegen Rodgau wollte man im letzten Spiel an die vorherige Leistung anknüpfen. Wie so oft starteten die Mädels mit frühen Toren ins Spiel. Doch die Mädels wurden immer bissiger und wollten noch mehr von ihrem Können zeigen. Durch tolle Kombinationen konnte man den Vorsprung weiter erhöhen, auch wenn gegen Ende der ersten Halbzeit die Luft ein wenig raus war, ging man mit einem fantastischen 8:0 in die verdiente Halbzeitpause.

Ziel war es also, an die tolle Leistung aus Halbzeit eins anzuknüpfen, aber was im ersten Durchgang so mühelos erschien, wurde zum richtigen Kampf. Man konnte sich nur noch selten vor das Tor der Mädels aus Oberursel kombinieren, unteranderem auch weil der Gastgeber besser gestaffelt war. So schafften es dann auch die Gastgeber nach einem schnellen Konter den Anschlusstreffer zu erzielen. Kurz vor Schluss belohnten sich die Mädels aus Offenbach nochmal für die starke Vorstellung aus dem ersten Durchgang und schossen das 9. Tor. Somit konnte man auch das letzte Auswärtsspiel siegreich und mit vielen Toren gestalten.

Trainerin Tamara Repp: Die Mädels haben mich wirklich stolz gemacht. Sie haben all meine Anweisungen vor dem Spiel ab der ersten Sekunde top umgesetzt und sich damit selbst belohnt. In allen Spielen konnte man die Leidenschaft, den Willen, die Motivation und vor allem den Teamgeist in dieser Mannschaft sehen. Natürlich haben wir noch die ein oder andere Baustelle an der wir in den nächsten Wochen arbeiten werden, aber all das was das Team bisher geleistet hat, macht mich unglaublich stolz.

Für den OFC spielten: Lilith, Kornelia, Isabella, Giuliana, Amelie, Josefine, Vivien, Johanna, Dalia und Emelie

GIRLY KICKERS MIT ZWEISTELLIGEN HEIMSIEG

OFC Girly Kickers: JSK Rodgau 10:0

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Schwalbach, wollte man unbedingt gewinnen. Die Mädels waren ,nach einer wiederholten Spielverlegung, heiß auf das Spiel und wollten alles zeigen. Verletzungsbedingt konnten die Gäste aus Rodgau allerdings dann nur zu 6. anreisen.

Auch in diesem Spiel starteten die Girly Kickers mit tollem Offensivfußball und gingen früh in Führung. Doch auch dieses Mal haperte es oft an der Chancenverwertung. Die Mädels aus Offenbach zogen dann nach zwischenzeitlichen Ladehemmungen ihr tolles Kombinationsspiel auf und belohnten sich schlussendlich mit 10 Toren. Trotz Unterzahl kämpften die Rodgauer Mädels bis zum Schluss.

Trainerin Tamara Repp: Grade zum Ende hin haben wir unsere Chancen endlich genutzt, auch wenn wir ein paar Gänge hätten runter schalten können, wollten die Mädels aber unbedingt ihre Tore machen. Aber auch wenn die Rodgauer mit Vollbesetzung eingereist wären, wäre das keinesfalls einfacher für die Gäste gewesen. Trotzdem ein Großes Lob an die Mädels aus Rodgau, die zu 6. auf dem Platz alles gegeben haben und nicht die Köpfe hängen gelassen haben.

Für den OFC spielten : Lilith, Isabella, Kornelia, Giuliana, Dalia, Jule, Johanna, Vivien, Josefine und Amelie

GIRLY KICKERS MIT 2. NIEDERLAGE TROTZ GROßEM KAMPF

OFC Girly Kickers: BSC Schwalbach 4:6 (2:2)

Im dritten Saisonspiel empfingen die Girly Kickers den Tabellenführer aus Schwalbach. Schon nach wenigen Minuten ging der OFC nach schöner Vorarbeit von Johanna durch Josefine in Führung. Man war die klar spielbestimmende Mannschaft und konnte nach einem Konter auf 2:0 erhöhen. Die Mädels aus Schwalbach drehten nach dem 2:0 erstmals richtig auf und konnten nach Kommunikationsproblemen in der Abwehr den Anschlusstreffer erzielen. Sichtlich überrascht kassierten die Girly Kickers noch vor der Pause das 2:2.

Doch in der zweiten Hälfte erwischten die Offenbacherinnen wieder den besseren Start und belohnten sich mit dem 3:2. Die Schwalbacher Mädels drehten danach nochmals auf und konnten sich durch 2 Tore erstmals in Führung schießen. Trotz des Rückstandes rafften sich die Mädels zusammen und gleichten zum 4:4 aus. Die letzten Minuten wurden zu einem spannenden Kampf zwischen den Girly Kickers und dem Tabellenführer. Da man zum Ende hin keine Torchancen mehr verwerten konnte und die Mädels aus Schwalbach durch einen Endspurt zwei weitere Tore machen konnten, ging man als unglücklicher Verlierer vom Platz, da auf jeden Fall mindestens ein Punkt möglich gewesen wäre.

Trainerin Tamara Repp: Auch wenn wir heute keine Punkte geholt haben bin ich super stolz auf die Mädels, die bis zur letzten Minute alles gegeben haben. Man hat von Anfang an gesehen, dass da eine Einheit, ein richtiges Team auf dem Platz steht. Auch wenn es erst das dritte Saisonspiel war, sieht man wie sich jede Einzelne bis jetzt entwickelt hat und grade auf solche Spiele kann man als Trainerin super aufbauen.

Für den OFC spielten : Lilith, Johanna, Josefine, Vivien, Eileen, Isabella, Kornelia, Silia, Giuliana und Amelie

GIRLY KICKERS MIT ERSTER AUSWÄRTSNIEDERLAGE

Bad Vilbel – OFC Girly Kickers 8:0 (3:0)

Der schweren Aufgabe in Bad Vilbel waren sich die Offenbacher bewusst, so dass man sich auf eine offensive Taktik der Gegner einstellte. Doch in den ersten Minuten wurde direkt klar, wer die spielbestimmende Mannschaft war. Kurz nach Anpfiff konnte sich die Mannschaft aus Bad Vilbel durch Unstimmigkeiten in der Offenbacher Abwehr bereits in Führung schießen. Trotzdem spielten die Girly Kickers weiter mutig auf, doch immer wieder scheiterten sie an der gut gestaffelten Abwehr der Gegnerinnen. Obwohl die Offenbacher Torfrau Lilith ihr Team mit starken Paraden oftmals vor weiteren Gegentoren bewahrte, ging man mit einem 0:3 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff scheiterte Johanna nach einem klasse Solo an der gegnerischen Torfrau, welche den Ball grade noch so um den Pfosten lenken konnte. Durch weitere schöne Spielzüge konnte Bad Vilbel die Führung immer weiter ausbauen. Grade zum Ende der Partie merkte man den Girly Kickers die Erschöpfung an. Somit musste man sich schlussendlich mit einem 8:0 geschlagen geben, trotz der Niederlage konnten die Mädels nach einer guten kämpferischen Leistung den Platz mit erhobenem Haupt verlassen.

Trainerin Tamara Repp: Trotz der starken kämpferischen und mutigen Leistung, haben wir uns durch kleine Fehler das Leben selbst schwer gemacht. Grade zum Ende hin wirkten die etwas älteren Mädels aus Bad Vilbel viel spritziger. Jedoch können wir stolz auf unsere Mädels sein, die bis zur letzten Sekunde gekämpft haben.

Für den OFC spielten: Lilith, Kornelia, Giuliana, Vivien, Isabella, Johanna, Josefine, Amelie, Dalia und Jule

U10 MÄDELS STARTEN MIT DERBYSIEG IN DIE SAISON

OFC Girly Kickers – Wiking Offenbach 2:1 (2:0)

Im ersten Saisonspiel fanden die Girly Kickers direkt gut ins Spiel und konnten sich mehrere Torchancen herausspielen. Nachdem Johanna gut herausgespielte Torchancen anfangs nicht verwerten konnte, schaffte sie es dann doch die Girly Kickers mit 2 Toren in Führung zu schießen. Mit dem 2:0 ging die klar spielbestimmende Mannschaft verdient in die Halbzeitpause.

Auch in der 2. Halbzeit waren es wieder die Girly Kickers, die sich einige sehr gute Torchancen rausspielen konnten, doch auch dieses Mal wurde die Führung nicht weiter ausgebaut. Nach einem gut herausgespielten Konter verkürzten die Wikinger auf 2:1. Anschließend wurde es nochmal richtig spannend, da die Wikinger auf ein zweites Tor drängten. Spieler, Eltern und Trainer waren sichtlich erleichtert als der Schlusspfiff ertönte und die Mädels die 3 Punkte zum Beginn der Saison zuhause behalten konnten.

Trainerin Tamara Repp : Die Mädels haben das umgesetzt was wir im Training trainiert hatten, nur das Toreschießen hat gefehlt. Die Mädels haben nach dem Spiel ihre Fehler selbst erkannt und wollen für das nächstes Spiel noch mehr geben. Im Training werden wir vor allem den Torabschluss trainieren, damit wir in Zukunft die Schlussphase nicht mehr so spannend machen und mehr Tore erzielen.

Für den OFC spielten: Lilith, Kornelia, Giuliana, Vivien, Johanna, Josefine, Dalia, Aurora, Hana und Emelie